Alpenveilchen

Jetzt, zur späten Stunde sind sie wieder da. Alpenveilchen. Sie sind überall. Auf der Straße, an den Häusern, in alle PKWs,  in meinem Wohnzimmer, in meinem Geist, in meinem Schmerz, in meinem ganzen ICH. Und ich würde sie gerne pflücken. Rausreißen und zerstören. Endlich und für immer. Der Moment wir unausweichlich kommen. Aber leider wieder nicht heute Nacht und leider wieder nicht jetzt. Und ich darf wieder nicht weinen. Ein Leben zu führen ohne Tränen ist schwer. Erst dann begreift man, wie wertvoll Tränen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s