Mein Buch für das Leben – Seite 2

TAG-2

Diese kleine Übung war schon eine Herausforderung, denn gestern standen dort nur zwei Punkte. Die Fragestellung „Worauf ich mich in meinem Leben freue“ setzt in meinem Kopf voraus, dass es auch wirklich eintreffen wird. Eventuell ergänzt durch Punkte die ich derzeit anstrebe. Wenn die Frage gelautet hätte „Worauf ich mich in meinem Leben freuen würde“ dann wäre es um ein vielfaches einfacher gewesen. Ein bunte Seite mit ganz vielem „wünsch dir was“.

Hier kommt das Ganze in einer lesbaren Form. Ich muss noch anmerken, dass die Reihenfolge nicht die Gewichtung wieder gibt.

Sonne
In welcher Jahreszeit ich mich befinde ist nicht wirklich auschlaggebend. Wenn die Sonne scheint, dann geht es mir um ein vielfaches besser. Wenn es dazu noch warm ist, dann blühe ich auf. Ich gehöre zu den Menschen, die die Klimaanlage im Auto ausschalten und die Fenster öffnen, sobald es das Wetter zulässt. Über das Jahr hinweg ist es schon kalt genug, dann muss ich diesen Zustand nicht noch künstlich herbeiführen.

Mich überhaupt freuen zu können
In meinem gestrigen Gespräch mit meiner Freundin wurde klar, dass die Möglichkeit sich auf etwas zu freuen, schon etwas sehr schönes und positives ist. Es gibt Menschen da draußen, die nicht mehr in der Lage sind dies zu tun oder es noch nie konnten. Es ist wie mit der Gesundheit, man (ich) würdigt es zu wenig und weiß es nicht immer zu schätzen. Erst wenn es irgendwo wehtut, kommt das Jammern.

Eine kalte Dose Coca Cola
Ich hole eine eiskalte Dose Coca Cola aus dem Kühlschrank. Ich nehme die Wassertropfen auf deren Oberfläche war, und dann öffne ich sie mit einem lauten „zisch“. Die Kohlensäure entweicht und kitzelt in der Nase … und dann der erste Schluck. Herrlich. Ich persönlich bin der Meinung, dass die Form und das Material in dem die Coke steckt, auch für den Geschmack wichtig sind. Die beste Coke befindet sich in der alten Dosenform und die schlechteste in den 1,5 Liter Flaschen. Etwas in eine Coke zu schütten ist für mich ein Frevel. Nichts gehört in eine Coke außer Eis und ein Scheibchen Zitrone. Banausen.

Die nächste große Cacher Tour
Geplant ist derzeit nichts und wann es soweit sein wird, steht auch noch in den Sternen. Dennoch – mich macht die Suche nach Plastik in der Welt dort draußen einfach glücklich. Es gibt sehr, sehr wenig für das ich eine Tour absagen würde. Nein, ich formuliere das nochmal anders. Wenn ich die Wahl zwischen Cachen und einer anderen Beschäftigung habe, so wird in 95 Prozent alle Fälle das Cachen gewinnen. So ist es.

Einmal auf die Malediven zu fliegen
Dem kann und braucht man nicht mehr viel hinzuzufügen. Wenn ich an einem weißen Strand ankomme, das Meer vor mir, der blaue Himmel und die Sonne über mir, dann vergieße ich eigentlich regelmäßig ein Tränchen. Ein Glückstränchen. Warum? Keine Ahnung. Ich bin von der Schönheit der Natur einfach überwältigt.

Auf die Ausbildung von Gucci
Gucci (in unserem Haushalt auch Cooper genannt, weil mein Mann sich weigert mit einem Hund namens Gucci rauszugehen), ist Azubi bei Martin Rütter’s DOGS. Die Ausbildung macht Spaß, ist verständlich, führt schnell zu Erfolgen aber/und erfordert vom Menschen viel Disziplin und Weitsicht. Ich habe mindestens genauso viel gelernt wie mein kleiner Mann. Und ja, auch viel gelernt was ich in meinem Leben mit Passion (meine Hündin) falsch gemacht habe. Gut gemeint ist halt nicht immer gut. Jeder Erfolg macht mich glücklich und stolz auf meine beiden Stinker.

Mit Schweinen zu schwimmen
Wo habe ich das erste mal davon gehört? Fernsehen? Internet? Keine Ahnung. Aber von dem Moment an wollte ich auch unbedingt einmal mit Schweinen schwimmen. Ihr glaubt ich rede nur dummes Zeug und kann Schweine nicht von Delphinen unterscheiden? Dann besuchen wir HIER mal meine Schweinchen.

Auf den nächsten Hugenottenmarkt
Alte, neue, vertraute und fremde Menschen treffen. Entspannen, genießen, wild und ungestüm sein. Seit 36 Jahren bin ich dabei.

Nicht unter Schmerzen zu sterben
Das muss man nicht näher ausführen. Eines Tages werde ich neben meinem Papa unter unsere Buche begraben. Es ist beruhigend zu wissen wo man am Ende ankommen wird. Es muss mich nur noch einer ins Krematorium fahren und meine Asche im Wald begraben. Klappe zu Affe tot.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s