­čĄŁMHFA | MHFA


Manchmal w├╝nschte ich, ich k├Ânnte einfach die Wahrheit sagen. Erkl├Ąren wie ich mich f├╝hle oder noch viel besser, dem Mensch gegen├╝ber einfach mal f├╝r eine Woche mein inneres ├ťberlassen. Ich wette und ich gewinne, dass die wenigstens es ├╝berhaupt nur eine einzige Woche aushalten k├Ânnten. Nach drei Tagen w├╝rden sie schreiend um sich selbst bitten. Ja, das h├Ârt sich drastisch an und das w├Ąre es auch.

Aber wir sind in unserer Gesellschaft noch nicht so weit. Das Stigma das dir auferlegt wird hat sich kaum gemildert. Aber es gibt erste Wege und Ans├Ątze das zu ├Ąndern, und davon m├Âchte ich euch heute berichten.

MHFA Ersthelfer

Mental Health First Aid (MHFA): Kurse f├╝r psychische Gesundheit

Wir von MHFA Ersthelfer haben das Ziel, dass jede*r Erste Hilfe f├╝r psychische Gesundheit leisten kann. Erste-Hilfe-Kurse f├╝r die k├Ârperliche Notfallversorgung sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Nur wie sieht es mit der Ersten Hilfe f├╝r psychische Gesundheit aus? Kompetent helfen bei psychischen Problemen und Krisen mit den MHFA Ersthelfer-Kursen f├╝r psychische Gesundheit.

Aber dann ├╝berlegte ich mir, was mir zu Beginn geholfen h├Ątte? Und ja, einfach eine Person die diesen Kurs besucht hat und mich gleich zu Anfang auf den richtigen Weg gebracht h├Ątte. So einfach. So banal. Aber ich w├Ąre heute nicht hier, h├Ątte es diese Person gegeben. Also stand meine Entscheidung fest. Ich will und ich werde Helfen, und dabei immer mit Bedacht auf meine innere Stimme h├Âren.

Ich werde euch hier das offizielle Video (deutsche) Video der MHFA einspielen und auch die offizielle Seite einbinden, f├╝r diejenigen die kein Deutsch verstehen. Aber vorneweg noch eines. Die Aufgabe eines MHFA ist es nicht an Menschen „herum zu therapieren“. Es geht um Verst├Ąndnis, das richtige Zuh├Âren und um das Aufzeigen von m├Âglichen Wegen. Und das alles lernst du in dieser Ausbildung. Mich hat es bereichert, mir hat es geholfen und vor allem nahm es mir die Angst auf die Menschen zuzugehen.

Als ich das Angebot bekommen habe diesen Kurs zu absolvieren habe ich schon dar├╝ber nachgedacht, ob ich die richtige Person daf├╝r bin. Aber wenn nicht in wer dann? Das Training ging sehr tief und ich kam emotional an meine Grenzen. Und wieder stellte ich mir die Frage, ob es das richtige f├╝r mich ist. Die Fallbeispiele haben mich sehr mitgenommen. Und ich fragte mich erneut, ob meine Empathie einfach zu gro├č ist und ich keinen „gesunden“ Abstand halten kann zu den Betroffenen?

Die ersten Betr├Ąge hier handelten von Depressionen, ├ängsten, Trauer. Aber nicht einer kam auf die Idee mich mal zu fragen: „Hey, wie geht es dir? Bist du betroffen, m├Âchtest du reden?“ Mir gar Hilfe anzubieten, darauf wartete ich vergebens. Ach doch, ein einziger Mensch auf Instagram, der mich noch nicht einmal pers├Ânlich kennt. Danke dir nochmals!

Jeder hat in seinem Leben genug Baustellen und das letzte was man ben├Âtigt, ist sich noch einen Depressiven ans Bein zu binden. Aber darum geht es gar nicht. Ich glaube die wenigstens w├╝rden euch 24/7 hinterherlaufen. Ich pers├Ânliche kenne meine Schwachpunkte und w├╝sste genau welche Hilfe mir gut tun w├╝rde. Nur frage ich nicht danach. Stigma. Hatte ich schon erw├Ąhnt. Es sind bei mir nur Kleinigkeiten, die mir unendliche Last von den Schultern nehmen w├╝rden. Aber ich verfalle gerade ins Jammern und das m├Âchte ich nicht. Auch keinen an die Wand stellen.

Ich m├Âchte euch dadurch nur zeigen wie einfach es sein kann zu helfen. MHFA ist wie ein Pflaster auf einen Schnitt zu kleben. Mehr wird von dir nicht verlangt und du setzt deine Grenzen ganz f├╝r dich alleine, ohne Verpflichtungen. Das war jetzt sicher nicht die beste Werbung f├╝r diesen Kurs, aber es ist so enorm wichtig, dass wir diese Stigmata ├╝berwinden und psychische Krankheiten als das Ansehen was sie sind. Ein Teil unserer Gesellschaft.

Geht raus und fraget euer Gegen├╝ber mal mit ernsthaften Interesse: „WIE GEHT ES DIR?“

Eure Julusch

Homepage Mental Health First Aid


Sometimes I wish I could just tell the truth. Explain how I feel, or even better, just let the person have my inner self for a week. I bet, and I win, that at least they could stand it for even a single week. After three days they would be screaming for themselves. Yes, that sounds drastic and it would be.

But we are not there yet in our society. The stigma imposed on you has hardly lessened. But there are first ways and approaches to change that, and that’s what I want to tell you about today.

MHFA First Aid

Mental Health First Aid (MHFA): Mental Health Courses

At MHFA First Aid we aim to make sure that everyone can do Mental Health First Aid. First aid courses for physical emergency care are widely available in our society. But what about first aid for mental health? Competently help with mental health problems and crises with the MHFA Mental Health First Aid courses.

But then I thought about what would have helped me to begin with? And yes, just a person who attended this course and would have put me on the right track right at the beginning. So simple. So mundane. But I wouldn’t be here today if that person had existed. So my decision was made. I want to and I will help, always listening carefully to my inner voice.

I will show you the official (German) video of the MHFA here and also embed the official page, for those who don’t understand German. But first one more thing. The task of an MHFA is not to „treat“ people. It is about understanding, listening and showing possible ways forward. And you learn all that in this training. It enriched me, it helped me and above all it took away my fear of approaching people.

When I got the offer to do this course, I thought about whether I was the right person for it. But if not, then who? The training went very deep and I reached my emotional limits. And again I asked myself if this is the right thing for me. I was very taken by the case studies. And I asked myself again whether my empathy is simply too great and I can’t keep a „healthy“ distance from those affected?

The first posts here were about depression, anxiety, grief. But not one of them had the idea to ask me: „Hey, how are you? Are you affected, do you want to talk?“ I waited in vain for someone to offer me help. Oh yes, one single person on Instagram who doesn’t even know me personally. Thank you again!

Everyone has enough problems in their life and the last thing they need is another depressive on their hands. But that’s not the point. I think at least people would chase you 24/7. I personally know my weak points and would know exactly what help would do me good. I just don’t ask for it. Stigma. I already mentioned that. For me, it’s just little things that would take an endless load off my shoulders. But I’m lamenting right now and I don’t want to. Nor do I want to put anyone up against the wall.

I just want to show you how easy it can be to help. MHFA is like putting a plaster on a cut. That’s all you are asked to do and you set your limits all by yourself, no strings attached. This was certainly not the best advertisement for this course, but it is so important that we overcome these stigmas and see mental illness for what it is. A part of our society.

Go out and ask the other person with serious interest: „HOW ARE YOU?

Yours, Julusch

Homepage Mental Health First Aid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gef├Ąllt das: